ArcelorMittal: die intelligente Konstruktionswahl

Im Jahr 2018 startete ArcelorMittal das Konzept "Steligence" für den Einsatz von Stahl in der Bauindustrie und schuf damit einen nachhaltigen Lebenszyklus für Gebäude.

Die Steligence-Philosophie von ArcelorMittal basierte auf der Idee, die unterschiedlichen Anforderungen an Gebäude wie Flexibilität, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Kreativität zu verbinden. Der Ansatz intensiviert die Kommunikation zwischen den Bauexperten, stellt die neuesten Technologien der Stahlerzeugung zur Verfügung und reduziert die CO2-Bilanz des Gebäudes.

Die Unvergänglichkeit von Stahl

Stahl spielt bereits eine bedeutende Rolle in der Kreislaufwirtschaft, da er unendlich recycelbar ist, was ihn zu einer langlebigen und attraktiven Werkstoffwahl für das Baugewerbe macht. Damit kann das Konzept neue architektonische und nachhaltige Entwürfe deutlich unterstützen: mehr Gebäudegeschosse innerhalb einer bestimmten Höhe, weniger tiefe Fundamente oder längere ununterbrochene Spannweiten zwischen den Säulen.

Mit dem Steligence-Konzept wird es auch einfacher, effizienter und kostengünstiger sein, Gebäude zu bauen bzw. abzubauen und dabei weniger CO2 zu produzieren als mit herkömmlichen Bauweisen. Stahlträger können nicht nur recycelt, geschmolzen und umgeformt werden, sondern auch sofort wiederverwendet werden, was dem Stahl einen großen Vorteil gegenüber herkömmlichen Baumaterialien verschafft.

Zurück